„Werden uns dafür einsetzen, dass Volksverräter auch weiterhin so genannt werden dürfen!“

Dresdner NPD wählt Direktkandidaten für die Wahlkreise 159 und 160

Am 10. Januar startete der NPD-Kreisverband Dresden mit einer Mitgliederversammlung ins neue Jahr, auf der die Direktkandidaten für die Wahlkreise 159 (Dresden I) und 160 (Dresden II – Bautzen II) gewählt wurden. Ohne Gegenkandidaten wurde der Dresdner Kreisvorsitzende Dietmar Grahl einstimmig zum Kandidaten für den Wahlkreis 159 gewählt. Ebenfalls ohne Gegenkandidaten und einstimmig wurde der Dresdner Stadtrat und Landesvorsitzende Jens Baur im Wahlkreis 160 zum Kandidaten gekürt.

In seiner Vorstellungsrede äußerte Jens Baur, bezugnehmend auf das gestern vorgestellte sogenannte Unwort des Jahres „Volksverräter“, dass die unzufriedenen Bürger die volle Unterstützung der NPD haben, die „etablierte Politkaste“, aufgrund ihres Versagens in der Flüchtlingskrise und der Überfremdungsproblematik, auch weiterhin als Volksverräter zu bezeichnen, auch wenn das dem linken Establishment nicht passt. Dieses hatte erwartungsgemäß die Unwort-Wahl, durch eine offenbar regelrecht nach Beifall und Zustimmung heischende Jury, bejubelt.

Dietmar Grahl erklärte zu seinen Zielen, er wolle sich in erster Linie für die sozial Schwachen und Benachteiligten in unserer Gesellschaft einsetzen und werde „klare Kante“ zeigen und gegenüber den Verantwortlichen kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn es darum geht, Probleme aufzuzeigen und anzusprechen. Deutsche Politiker müssten ohne Wenn und Aber deutsche Interessen vertreten, so Grahl.

Beide Kandidaten kündigten zudem an, umgehend mit der Sammlung der benötigten Unterstützungsunterschriften beginnen zu wollen. Abschließend wurden noch die Delegierten und Ersatzdelegierten für den Bundesparteitag der NPD gewählt, der im März stattfinden wird.

Mit der Nominierung der beiden Kandidaten wird die NPD nun in ganz Dresden auch mit der Erststimme wählbar sein. Die Landesliste, die auf dem Stimmzettel mit der Zweitstimme gewählt wird, wurde bereits im November auf einem Landesparteitag der sächsischen Nationaldemokraten gewählt. An ihrer Spitze steht ebenfalls Landeschef Jens Baur.

11.01.2017

NPD-Kreisverband Dresden