Plakatzerstörung erreicht neuen Höhepunkt: NPD Sachsen lobt Kopfprämie zur Ergreifung der Täter aus!

Die „Argumente“ der NPD-Gegner: Zerstückelte, heruntergerissene und abgefackelte Plakate.

Riesa. Der NPD-Plakatierungstrupp um die Kreisvorsitzende Ines Schreiber aus Strehla staunte gestern (Dienstag, 14.05.) nicht schlecht, als kurze Zeit nach Beendigung einer Nach-Plakatierungsrunde ein Sympathisant Bilder von den soeben noch aufgehängten Plakaten schickte: Zerstückelt, heruntergerissen, eines sogar zur Hälfte abgebrannt. Auch die städtische Laterne wurde davon in Mitleidenschaft gezogen. Der Tatzeitraum kann recht genau eingegrenzt werden: Gegen 16 Uhr wurden die Plakate gehängt, gegen 16:45 Uhr waren sie bereits wieder zerstört.

Peter Schreiber, stv. NPD-Landesvorsitzender, entschied sich schließlich, Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten und Strafantrag zu stellen (Vorgangs-Nummer 4283/19/129520). Auch wenn es in diesem Fall nur um fünf Wahlplakate der NPD ging (in den Wochen zuvor wurde bereits eine erheblich größere Zahl zerstört und besprüht): Am hellichten Tage Plakate zu zerstören und anzuzünden, läßt dann doch auf eine erhebliche kriminelle Energie beim Täter schließen – weshalb dem nachgegangen werden sollte. Ein Streifenwagen wurde hinzugezogen, die Zeugenaussage getätigt und die Spuren gesichert.

Zerstückelte Plakate in Riesa, Bahnhofstraße.

So wie in Riesa sind derzeit im ganzen Land vornehmlich NPD-Plakate von einer hohen Zerstörungsquote betroffen. Dies war in der Vergangenheit vor allem dann immer der Fall, wenn die NPD in der Medienberichterstattung sehr präsent war und ein Wahlerfolg nicht unwahrscheinlich erschien. Nicht in jedem Falle wurde im bisherigen Wahlkampf Strafanzeige erstattet. Die Verantwortlichen in den Kreisverbänden sind mit Flugblatt-Verteilungen, Plakatieren und Info-Veranstaltungen derart eingebunden, dass in den wenigsten Fällen Zeit bleibt, jedem einzelnen Plakatfrevel nachzugehen.

Das soll sich nun ändern: Der Landesverband Sachsen der NPD wird ab sofort jede Zerstörung, die ihm gemeldet wird, und die sich nach vorheriger Prüfung bestätigt,  zur Anzeige bringen.

Außerdem setzt der Landesverband eine „Kopfprämie“ in Höhe von 100 EURO aus für jeden Bürger, dessen Hinweis zur Ergreifung eines Täters führt, der NPD-Plakate zerstört oder entwendet hat.

Zusätzlich werden die „Schutzzonen“-Streifen der NPD ein besonderes Augenmerk auf die Plakate richten.

Ebenfalls zertückelt: NPD-Plakat “Regional statt Global”, Bahnhofstraße in Riesa.

In dem geschilderten Fall in Riesa ergeht außerdem die Aufforderung an die Bevölkerung, konkrete, sachdienliche Hinweise zu geben. Wer hat am 14.05.19 im Zeitraum von 16 Uhr und 16:45 Uhr beobachtet, wie in der Bahnhofstraße in Riesa, zwischen der Gaststätte „Zur Wartburg – da Remi“ und dem Bahnhofsgebäude sowie gegenüber der Grenzstraße 19, beim dortigen Autohaus, Plakate zerstört, heruntergerissen oder – wie an zuletzt genanntem Standort – abgefackelt wurden? Hinweise nimmt die Polizeidienststelle Riesa entgegen oder der NPD-Landesverband Sachsen unter Tel. 0 35 25/87 51 85.

NPD Sachsen