NPD-Wahlaufruf zum 26. Mai 2019 mit Stellungnahme zum “Plakatstreit”

 

SCHREIBER – KLARTEXT FÜR SACHSEN

»Schwerer als jedes Gerichtsurteil wiegt das Votum des Wählers!«

Der Spitzenkandidat der sächsischen NPD zur Landtagswahl im Jahr 2019, Peter Schreiber, seines Zeichens auch Kandidat zur Stadtratswahl in Strehla und zur Kreistagswahl im Landkreis Meißen, richtet den Blick zurück auf einen aufregenden Wahlkampf – und den Blick nach vorne auf die künftigen Aufgaben der NPD nach dem 26. Mai.

Dabei nimmt er auch Stellung zu den jüngsten Versuchen der etablierten Politik, die politische Arbeit der NPD und ihr Wahlkampf-Motto „Migration tötet!“ zu kriminalisieren.

Er verbindet seine Analyse mit der Aufforderung, insbesondere an die sächsischen Wähler, Zensur und Meinungsunterdrückung am kommenden Sonntag, bei den Europa- und Kommunalwahlen, ein deutliches Zeichen des Widerstandes entgegenzusetzen.

Am 26. Mai 2019 haben die Bürger Sachsens eine Stimme zur Europawahl – in Sachsen ist die NPD hier auf Listenplatz 6 zu finden – und jeweils drei Stimmen bei den Kommunalwahlen.

Keine halben Sachen mehr: ALLE STIMMEN DER NPD!

NPD Sachsen