Für ein lebenswertes und sicheres Bautzen!

In einem zweiten Gespräch tauschten sich der Bautzener Landrat Michael Harig und der NPD-Kreisvorsitzende Marco Wruck über geeignete Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit der Bürger aus

Der NPD-Kreisvorsitzende des Landkreises Bautzen, Marco Wruck, hat sich gestern erneut mit Landrat Michael Harig getroffen, um mit ihm über Grundlinien einer zukünftigen Politik im Interesse der Bürger des Kreises und der Stadt zu sprechen.

Herr Harig und Marco Wruck erzielten in folgenden Punkten eine Übereinkunft:

  1. Es sollte zukünftig sichergestellt werden, dass es in Bautzen altersgerechte Ausgangszeiten für alle Jugendlichen eingehalten werden.
  2. Die Polizeipräsenz muss insbesondere in der Bautzener Innenstadt hoch genug sein, um die Sicherheit der Bürger vollständig zu gewährleisten.
  3. Die Einhaltung der Hausregeln im örtlichen Asylbewerberheim sollte künftig besser überwacht werden.
  4. Regelverstöße oder gar kriminelles Verhalten von Asylbewerbern sollte in Zukunft – genau wie dies auch bei Deutschen geschieht – angemessen sanktioniert werden.
  5. Die Förderung der Jugendarbeit im Landkreis Bautzen soll in Zukunft nach politisch neutralen Kriterien erfolgen, und nicht nur einseitig der Förderung linksorientierter Jugendgruppen dienen.

Der NPD-Kreisvorsitzende Marco Wruck erklärte heute dazu:

Klar ist, dass ein Landrat öffentlich natürlich keine Versprechen gegenüber einem NPD-Kreisvorsitzenden machen kann, welcher im Landkreis zusätzlich als Direktkandidat für die Bundestagswahl antritt.

Nicht alles ist auch durch Landrat Michael Harig direkt beeinflussbar: Die Sanktionen gegen die jugendlichen Flüchtlinge wiederum müssten die Heime durchsetzen, die dem Landkreis zugeordnet sind. Landrat Harig sagte dazu, er sei nicht zuständig. Er könne lediglich anregen, dass die Pädagogen in den Heimen über geeignete Maßnahmen nachdenken.

Ich gehe davon aus, dass sich Herr Harig dennoch an sein Wort gebunden fühlt und die ‚Zusagen‘ einhält.
Ich würde mich freuen, wenn die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Landrat Harig auch weiterhin anhält.

03.02.2017
Arne Schimmer, Pressesprecher des NPD-Landesverbandes Sachsen