Dresden 2011 – Recht auf Gedenken – Der Wahrheit eine Gasse!

Bei einem weiteren Treffen zur Vorbereitung der Gedenkveranstaltungen um den 13. Februar 2011 hat der Vorbereitungskreis „Dresden 2011“ einstimmig beschlossen, zusätzlich zum 13. Februar am 19. Februar 2011 mehrere unabhängig voneinander stattfindende Veranstaltungen durchzuführen. Die Tatsache, daß sich am Vorbereitungskreis „Dresden 2011“ Vertreter der maßgeblichen nationalen Organisationen aktiv beteiligen, spricht für sich. Somit stehen die Veranstaltungen in keinerlei Konkurrenz zueinander, sondern sind vielmehr eine Antwort auf die Repressionen der Demokraten, mit deren Fortsetzung, wenn nicht gar Steigerung, auch 2011 zu rechnen sein wird.

So sind die Veranstaltungen am 19. Februar 2011 nicht nur als Ehrenbezeugung an die Toten unseres Volkes, an die Toten von Dresden, zu verstehen, sondern durchaus auch als Protest gegen die Methoden der Demokraten und ihrer Handlanger bei Ordnungs- und Polizeibehörden.

Was wir daher brauchen, sind keine endlosen Diskussionen im Weltnetz, sondern die ungebrochene Solidarität des Widerstandes. Verbindliche Informationen werden zu gegebener Zeit lediglich von den jeweiligen Veranstaltern der unabhängig voneinander stattfindenden Versammlungen herausgegeben.

Reisegruppen, Busbesatzungen und Fahrgemeinschaften melden sich bis Mitte Januar an und erhalten dann detaillierte Informationen. Personen, die sich wissentlich nicht anmelden, auf eigene Faust anreisen oder sich erst am Tag der Veranstaltung melden, können bei der Koordination am Veranstaltungstag nicht in vollem Maße berücksichtigt werden!

Für Fragen und Informationen sind die Veranstaltungsleitungen und Vertreter des Vorbereitungskreises ab sofort erreichbar:

jlo-sachsen@ostland.eu

organisation@npd-sachsen.de

kontakt@netzwerkmitte.com

jn-leipzig@gmx.de

dresden@gedenkmarsch.de

npd@slt.sachsen.de


Vorbereitungskreis „Dresden 2011“

]]>